Waldling

- Der Blog

Das Leben verfolgt uns wie unser eigener Schatten. Nur wenn alles Schatten ist, ist kein Schatten. Das Leben verfolgt uns nur dann nicht, wenn wir uns ihm ausliefern. -Fernando Pessoa

Login
RSS
Impressum

Wieder ausgeschlafen

Letzte Woche habe ich ja nahezu komplett am Königsplatz verbracht. Warum ich sowas mache? Naja ich hab den Bierstand an unserem jährlichen studentischen Open-Air geleitet.
Nachdem ich am Montag und Dienstag den Aufbau beaufsichtigt habe und hier auch fleißig mit Hand angelegt habe und zusammen mit Konstantin auch den Plan erstellt habe, wo was hinsoll, wie die Abläufe laufen sollen und warum zum Geier wir das überlegen wo doch die alten Bierstandleiter sowieso ihre Meinung viel stärker einbringen gings am Mittwoch mittags dann richtig los.
Bier ausschenken, Bier verkaufen, neue Fässer holen, den Kühlschrank mit den anti-alkoholischen Getränken auffüllen und was eben noch so anfällt.
Ab Donnerstag hab ich mich dann einfach mehr auf beobachten und nur kurz eingreifen beschränkt, eben die Sachen wie Fässer nachzapfen und so weiter die den Ablauf der "normalen" Helfer einfach gestört hätten.
Man glaubt ja garnicht, was man in ein paar Tagen im Hochbetrieb, immerhin hatten wir die meiste Zeit gutes Wetter, so alles lernt an Stessbewältigung, Personalführung und Kriesenmanagement.
Neben dem Stress- und Lernteil hat man bei sowas aber doch auch immer einen Haufen Spass, lernt Leute kennen und das Gefühl einfach mal was geschafft zu haben und ein 5000-Liter-Fass Bier in zwei Tagen fast komplett zur Neige gehen zu sehen haben einfach was :D
Dennoch war ich am Montag dann froh, endlich wieder ausschlafen zu können, nicht in aller Früh vom Bierlaster geweckt zu werden und auch wieder gemütlich im eigenen Bett schlafen zu können :)

Von waldling am 22.06.2011

Wenn zwei öffentliche Stellen im Spiel sind

dann ist es nie einfach. Ich bezieh ja Halbwaisenrente, ohne die wär das garnicht so einfach das Studium zu finanzieren. Gerade deshalb schau ich immer, dass ich denen ihre Überprüfungen recht schnell zurückschicke und dementsprechend ist es immer mit etwas Stress verbunden, wenn die mir schreiben. Letzten Donnerstag war dann aber nicht nur ein normales Schreiben sondern sogar ein Einschreiben. Uff, das muss wichtig sein und vermutlich bedeutet es Ärger.

«
Sehr geehrter Herr Rümelin,
Allerdings hat sich im Ramen der Nachprüfung ergeben, dass Sie nach Ihren Angaben Ihre Ausbildung nicht 2013 sondern 2011 beenden werden.
»

(Zitat gekürzt)
Jetzt ist es so, dass meine Angaben schon immer waren, dass ich nach dem Bachelor noch den Master weiterstudieren werde, alles andere würde meiner Meinung nach einfach keinen Sinn machen. In den ehemaligen Diplom-Studiengängen ist einfach der Bachelor noch nicht das Ende der Ausbildung, in manchen Bereichen mag man damit ja schon berufsqualifiziert sein, aber in einigen eben auch nicht.
Also lauf ich natürlich fleißig zu unserem Infopoint und bitte darum, dass mir doch eine Bestätigung ausgestellt wird, dass es üblich bzw. sinnvoll ist, dass ich bis 2013 studiere. Ja, da muss man erst nachfragen, das ist nicht sicher, ob sowas bestätigt werden kann, es ist ja nicht sicher, ob ich weiterstudieren werde, aber sie kümmert sich darum und schreibt mir ne e-mail, wenn sie genaueres weiß.
Da ich laut dem Schreiben nur einen Monat für einen Wiederspruch habe, hab ich einfach mal dort angerufen, vielleicht können die mir ja sagen, was sie von der Uni bräuchten um meine Angaben zu glauben.
Naja im Endeffekt heißt das einfach nur: Sobald ich weiter als bis September immatrikuliert bin, soll ich dann einfach die ensprechende Bescheinigung schicken, sobald ich sie hab und das eingetragene Datum wird entsprechend verlängert. Ob das jetzt wegen einem Semester mehr für den Bachelor ist, oder dann die Immatrikulation für den Master ist egal.
Na große Klasse und dafür mach ich mir also den Stress, bzw. für etwas, das ich sowieso gemacht hätte schicken die mir ein Einschreiben und erzeugen den Stress...
Können die nicht einfach ne e-mail oder ne SMS schreiben, oder mich einfach kurz anrufen? Sowohl e-mail-Adresse, als auch Handynummer und sogar Festnetznummer hab ich denen schon oft genug auf ihren Formularen eingetragen...

Von waldling am 15.03.2011

Stipendien

So, nachdem ich momentan nicht wirklich weiß, wie lang ich meinen derzeitigen Hauptauftraggeber noch hab, weitere Einkünfte nicht sicher sind und man als Student ja doch den ein oder andren Euro immer mal wieder gebrauchen kann, hab ich mich einfach mal nach Stipendien umgesehen.
- Exzellenter Student... naja ich glaub da brauch ich mich nicht zu bewerben
- Studierende der Architektur... wieso gibts da so viele Stipendien?
- schwangere Frau... kein Kommentar
- gute Deutschkenntnisse... na das geht doch
förderung von Vorschungsvorhaben - ahhhh meine Deutschkenntnisse sind definitiv gut genug :)
Also mir passieren ja auch Rechtschreibfehler, aber bei manchen Fehlern in gewissen Situationen muss ich mich doch sehr fragen, ob da jemand seine eigenen Texte denn wenigstens noch überfliegt.
So nur von allen Stipendien die ich so gefunden hab bin ich wohl trotzdem nirgends so wirklich geeignet, für den Versuch eine Bearbeitungsgebühr? - fällt aus. Geld für eine Forschungsreise? Nicht das was ich brauche.
Für Promovierte, Schwangere, noch nicht im Studium, Notendurchschnitt im Studium von 1,0, für eine Forschungsarbeit oder wenn ich aus dem Ausland kommen würde - kein Problem, aber wenn man einfach nur ein durchschnittliches Studium, in dem man keine Probleme mit den fachlich gesetzten Grenzen (also Soll-ECTS) hat, bei dem man sich in der Fachschaft engagiert, finanzieren will... da machen die Stifungen nicht mit.

Von waldling am 02.02.2011

falsches Gefühl

Also am Freitag mach einer Uniparty um 10 Uhr verkatert aus ner Vorlesung zu kommen und gegen den Strom der in die Uni gehenden Studenten Richtung Zuhause zu gehen ist schon ein komisches Gefühl...
Jetzt gehts erstmal Richtung Bett, so erholsam war der Schlaf auf unserer alten, ausrangierten Fachschftscouch leider nicht.

Von waldling am 19.11.2010

Posten, so viele Posten

Nachdem ich gesten als Semestersprecher wiedergewählt wurde, konnte ich heute auch auf unserem Mathe-Ausschuss gewählt werden. Und zwar als enstander Vertreter in den Fachschaftenrat (FSR). Damit bin ich jetzt stimmberechtigert (das liegt daran, dass ich bei der letzten Hochschulwahl ebenfalls gewählt wurde) Vertreter im höchsten (rein) stundentischen Gremium der TU-München.
Nebenbei hab ich noch unser Druckreferat inne und arbeite im Skriptenverkauf und dem impulsiv - unserer Fachschaftszeitung - mit.
Ich glaub ich sollte mal etwas kürzer treten.. ab dem Sommersemester könnte sich ja ein neuer Druckreferent finden oder so... mal schaun.

Von waldling am 20.10.2010