Waldling

- Der Blog

Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen. -Richard Dawkins

Login
RSS
Impressum

Tanken will gelernt sein

Abgesehen vom gelegentlichen Pin-Verwechseln passiert mir beim Tanken ja eingentlich nicht wirklich was... Hinfahren, tanken, Säule merken, grob den Betrag anschauen, reingehen, zahlen und wieder losfahren. Den genauen Betrag weiß ich fast nie beim Zahlen, die Größenordnung hab ich im Hinterkopf und so kann eigentlich nicht viel passieren.

Letztens kam ich dann in die fast leere Tankstelle, will meine "3" zahlen, aber an der ist kein Betrag verbucht. Nochmal raus schaun (durchs Fenster), doch ich stehe eindeutig an der "3". Ich weiß, dass es irgenwo zwischen 20 und 30 Euro waren, mehr aber auch nicht. Nach einigem hin und her wird klar, der Fahrer der vor mir da war hatte an der "4" getankt und die "3" bezahlt. Gegenchecken der Abrechnungen und offenen Posten gibt Aufschluss darüber, dass die Differenz der beiden Säulen bei 4 Cent liegt. Naja, dann zahl ich eben die "4", auch Diesel, und alles passt, wegen 4 Cent lassen Tankwart und ich Fünfe gerade sein...

Was mich aber doch interessieren würde, wenn es jetzt um größere Unterschiede gehen würde, oder ich gleich gesagt hätte "Hm, da hat jemand für mich bezahlt, dann passt das schon" was wäre da rausgekommen, ich mein, ich kann ja kaum davon ausgehen, dass mir jemand Sprit spendiert, den ich nicht kenne, aber ich kann auch nicht einfach 20-30 Euro mehr zahlen, als ich getankt hab, die Kassiererin hätte auch nicht so recht gewusst, was sie tun soll somit war das nochmal Glück, dass der Betrag so gut übereingestimmt hat und wir eine einfache Lösung finden konnten :D

Von waldling am 06.07.2013 Trackback